Kinderbrillen

Foto: Fotolia - Andrey Kuzmin

Hip, stabil und sicher

"Brillenschlange" nennen sich Kinder schon lange nicht mehr. Kinderbrillen sind heutzutage nicht mehr verpönt, sondern auch bei Kindern ein stylisches Accessoire. So kommen die meisten Kinderbrillen in fröhlichen Farben und für Kinderköpfe passenden Formen daher. Deswegen  verbinden Kinder eine Brille eher mit Erwachsenwerden.

Aber auch Eltern können ihr Kind unterstützen, wenn es eine Brille benötigt. Das erleichtert ihnen, sich mit dem zunächst ungewohnten Gestell auf der Nase anzufreunden. Bei der Wahl der passenden Brille sollte das Kind natürlich selbst aussuchen dürfen. Ermuntern Sie Ihr Kind die Brille zu tragen. Sie fördern somit das Selbstbewusstsein und helfen Ihrem Nachwuchs, sich schnell an die Brille zu gewöhnen. Aus gutem Grund - immer mehr Kinder benötigen Brillen. Laut einer Studie des Bundesverbandes der Augenärzte brauchen etwa 30 Prozent der Schulkinder eine Brille.

Kinderbrillen beim Sport

KinderbrilleUnd was tun mit Kinderbrillen beim Sport? Verletzungen bei Sport- oder Spielunfällen durch Brillen sind  sehr selten. Ganz im Gegenteil eine Brille schützt die Augen. Treibt ein Kind jedoch regelmäßig Sport wie etwa Fußball oder Turnen ist es sinnvoll eine Sportbrille anzuschaffen.

Gerade bei Kinderbrillen ist die Passform besonders wichtig. Die Brille muss Ihrem Kind passen und gefallen. Gute Kinderbrillen halten Belastungen aus. Sie brauchen also nicht gleich befürchten, dass die Brille sofort kaputt geht. Und falls doch mal etwas passiert, helfen wir Ihnen gerne, den Schaden schnell zu beheben. Natürlich überprüfen wir auch den richtigen Sitz der Brille.

Gläser und Kinderbrillen - geht das?

Bei Kinderbrillen verwenden wir in der Regel Kunststoffgläser. Sie sind leichter und sicherer als Varianten aus Glas. Um ein Verkratzen zu verringern werden die Gläser zusätzlich gehärtet. Zusätzlich ist es empfehlenswert die Gläser zu entspiegeln. Störende Reflexe, die durch künstliches Licht hervorgerufen werden können, lassen sich somit weitgehend vermeiden. Das Sehen wird angenehmer. Denn auf der Vorderoberfläche der Gläser spiegelt sich die Umgebung nicht wider. Außerdem kommen die Augen besser zur Geltung.

Wir von Optik Westermeier beraten Sie gerne, wenn Ihr Kind eine Sehhilfe benötigt, egal für welche Situation. Sprechen Sie uns an.