Brillenglasbestimmung oder Sehtest?

Klack, Klack – und nochmal auf der anderen Seite: Klack, Klack. Das Geräusch ist jedem Fehlsichtigen bestens bekannt. Ist es doch prägnant, wenn beim Augenoptiker oder Augenarzt, die Stärke der Brillengläser bestimmt wird. Bei Optik Westermeier gehört das nun der Vergangenheit an.

Keine Frage, das alte Gerät, das wir vor ein paar Wochen in Rente geschickt haben, hat hervorragende Messwerte erzielt. Es war präzise und verlässlich und hat die Stärke der Brillengläser zuverlässig ermittelt. Fast tut es ein bisschen weh, uns von unserem treuen Wegbegleiter zu verabschieden. Doch wenn es ein noch besseres Gerät am Markt gibt, gehören wir gerne zu den Ersten, die es einsetzen.

Gerät für Brillenglasbestimmung
Bye, bye, gutes, altes Gerät – du warst immer zuverlässig und genau.

Wechsel der Testgläser

Bisher bestimmten wir Ihre Augenstärke, indem wir Sie durch die passenden Gläser schauen ließen. Dabei haben wir Ihnen Brillengläser in verschiedenen Stärken vorgehalten – bis die passende Stärke gefunden war. Der Wechsel der Testgläser verursachte übrigens das typische Klack-Geräusch.

Lange Zeit hat sich an dieser Methode, auch nichts geändert. Augenoptiker und -ärzte sprechen auch von Refraktion. Also, der Brillenglasbestimmung. Ausschlaggebend für den Erfolg der Augenuntersuchung waren aber auch die Antworten des Fehlsichtigen. Typische Frage: Sehen Sie nun besser oder schlechter?

Refraktion-Brillenglasbestimmung-Vision-R
Mit dem neuen Gerät können wir jetzt die Stärke der Brillengläser noch präziser bestimmen.

Präzision

Mit dem neuen Gerät, das wir seit Kurzem im Einsatz haben, beginnt für uns eine neue Ära der Augenglasbestimmung. Für Neugierige: Wir haben Vision-R 800 TM von Essilor angeschafft. Damit wird die Augenuntersuchung für Sie, als unser Kunde nicht nur angenehmer, sondern auch noch präziser. Jetzt können wir die Stärke der Gläser stufenlos regeln. Das ist besonders wichtig, denn: Unsere Augen können während der Refraktion Sehstärkenänderungen wahrnehmen. Und das in einem Bereich von 0,125 Dioptrien (dpt). Das ist zwar verschwindend gering, aber dennoch für die Passgenauigkeit von Brille oder Kontaktlinsen ausschlaggebend. Mit unserem neuen Gerät können wir nun in 0,01 Dioptrien-Schritten messen – weit mehr, als unsere Augen unterscheiden können.

Angenehme Untersuchung

Dank der digitalen Technik mit der wir nun Ihre Augen vermessen, wird die Untersuchung für Sie noch bequemer. Das Essilor-Gerät bietet ein breiteres Sichtfeld und simuliert ein natürlicheres Sehen, als bisher. Dadurch ermüden Ihre Augen nicht so schnell. Ein großer Vorteil, da wir nun sicher sein können, dass wir Ihre Augen genau dann überprüfen, wenn sie fit sind. So können Müdigkeitserscheinungen die Messwerte nicht beeinflussen.

Probieren Sie unser neues Refraktions-Gerät aus und besuchen Sie uns in unserem Ladengeschäft. Wenn Sie mögen, können Sie auch gerne einen Termin vereinbaren. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Was ist der Unterschied zwischen Sehtest und Refraktion?

Ein Sehtest und eine Refraktion sind nicht das Gleiche. Auch wenn beides gerne in einem Topf geworfen wird. Eine Refraktion liefert weit mehr Ergebnisse und Informationen über Ihr Auge, als ein herkömmlicher Sehtest. Er sich sozusagen nur eine Bestandsaufnahme Ihres aktuellen Sehvermögens. Bei der Refraktion wird zudem ermittelt, welche Art der Sehhilfe Sie benötigen. Die Messung ergibt exakte Korrektionswerte. Sie sind nötig, um Brille oder Kontaktlinsen entsprechend anfertigen zu lassen. Nur anhand der Ergebnisse eines Sehtests ist es nicht möglich, eine Sehkorrektur herzustellen, die perfekt auf Ihre Augen zugeschnitten ist. Das wäre zu ungenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.