Magnetbrille: per Klick mehr Durchsicht

Magnetbrille, die mit einem Magnetverschluss und einer Halsschlaufe ausgestattet ist

„Wo hab‘ ich denn nur schon wieder meine Lesebrille gelassen?“ Eben war sie noch da, jetzt ist sie weg. Kennen Sie das? Gerade hatten Sie noch einen spannenden Artikel online gelesen, dann klingelte es an der Tür. Die Brille setzten Sie intuitiv ab und als der Bote wieder weg war, ging die Sucherei los. Mit einer Magnetbrille kann Ihnen das nicht passieren.

Blaue Magnetbrille mit roter Halsschlaufe

Farben und Style

Es gibt sie in auffälligen Farben wie blau, rot oder weiß. Aber auch die sanften Töne hellgrau, grau, schwarz oder braun sind zu haben. Magnetbrillen sind praktisch, einfach in der Handhabung und die lästige Suche nach der Lesebrille gehört der Vergangenheit an. Warum heißen sie aber Magnetbrillen?

Ein Klick und die Brille sitzt

Die Idee, die dahintersteckt, ist so einfach wie genial. Anstatt die Brille, wie üblich, auf die Nase zu setzen, wird sie um den Hals gelegt. Natürlich nicht das Brillengestell selbst. Das findet auf dem Nasenrücken Platz. Im Gegensatz zu anderen Lesebrillen ist eine Magnetbrille mit einem elastischen Bügel ausgestattet. Wie ein Brillenband liegt es um den Hals.

Damit der Träger die Brille aber nicht wie einen Pullover über den Kopf ziehen muss, befinden sich im Nasensteg zwei kleine Magnete. Ein Klick und die Brille schließt sich über dem Nasenbein. Deswegen ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Magnet-Brillen auch Clic-Brillen heißen.

Magnetbrillen gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen.

Eine für alle

Die Lesebrillen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Sehstärken. Sie bestehen aus Polykarbonat – ein sehr flexibles Material. Da die Brillen längenverstellbar sind, eigenen sich sich für fast alle Lesebrillenträger. Vor allem aber für Menschen, die häufig abwechselnd in die in die Nähe und Ferne sehen müssen.

Sicherlich kennen auch Sie das. Nachdem Sie die Brille zum Lesen aufgesetzt haben, nehmen Sie sie schnell wieder ab. Genauso rasch kann sie auch verlegt werden. Die Suche nach der Lesebrille beginnt.

Ob weiß, rot oder blau - Magnetbrillen gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Die Lesebrille immer dabei

Wer also eine Lesebrille sucht, die immer dabei ist, sich Clic-Brillen gut geeignet.

Die Magnetbrille wird einfach um den Hals gehängt. Sie ist immer griffbereit, wenn sie gebraucht wird. Mit einem Handgriff lässt sie sich leicht auf die Nase setzen. Der Magnetverschluss schließt die Brille. Ebenso einfach lässt sich die Brille auch wieder öffnen, wenn sie nicht benötigt wird.

Große Auswahl

Wer sich aber nicht sicher ist, welche Lesebrille passt, sollte sich lieber beraten lassen. Nicht alle Modelle eigenen sich für alle Brillenträger. Da die Auswahl an Lesebrillen sehr groß ist – sie reicht vom Nasenkneifer über herkömmliche Brillengestelle bis hin zu den typischen schmalen Modellen – ist es manchmal nicht leicht die Richtige zu finden.

Billengläser

Die Gläser

Gleiches gilt auch für die Wahl der Gläser. Auch hier gibt es große Unterschiede. Natürlich können Sie sich auch günstige Lesebrillen aus Drogeriemärkten auf die Nase sezten . Aber gerade, wenn Sie die erste Lesebrille anschaffen, ist es ratsam, Ihre Augen prüfen zu lassen. Entweder beim Augenarzt oder bei uns, als Optiker.

Refraktion-Brillenglasbestimmung-Vision-R

Brillenglasbestimmung

Mit unserem neuen Gerät zur Brillenglasbestimmung verfügen wir über das passende Gerät, um Ihre Augen auf das Hunderstel genau zu vermessen. Ihre Augen werden es Ihnen danken. Denn Augengläser, die nicht auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, können zu Kopfschmerzen oder Ermüdungserscheinungen führen.

Wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.