Glaukom vorbeugen – warum die Augendruckmessung so wichtig ist

Sehtest und Brille

Unsere Augen leisten jeden Tag Schwerstarbeit. Denn sie sorgen dafür, dass wir unsere Umwelt gestochen scharf wahrnehmen. Ist das nicht so, fühlen wir uns schnell beeinträchtigt. Regelmäßige Augendruckmessungen helfen, schwerwiegende Augenerkrankungen wie Glaukom rechtzeitig zu erkennen. Wir sagen Ihnen wie.

Etwa 900.000 Menschen in Deutschland sind am Grünen Star erkrankt – wahrscheinlich liegt die Dunkelziffer weitaus höher. Der Grüne Star oder auch Glaukom ist eine Augenerkrankung, die durch regelmäßige Messung des Augeninnendrucks früh erkannt werden kann. Bei entsprechender Behandlung lässt sich eine Erblindung in den meisten Fällen vermeiden.

Um eine Augendruckmessung durchzuführen, sind entsprechende optische Geräte nötig, die bei jedem Augenarzt und inzwischen auch bei vielen Optikern verwendet werden. Die traditionelle Methode ist die sogenannte Applanationstonometrie nach Goldmann. Dazu wird beim Messvorgang die Oberfläche der Hornhaut abgeplattet. Keine Angst, das tut nicht weh. Denn mit Hilfe eines Messkörpers, der einen fast unmerkbaren Druck auf den Augapfel ausübt, wird der Augendruck gemessen. Da der Messkörper, der auch Tonometer heißt, von der Augenoberfläche verdrängt wird, lässt sich das Ergebnis der Messung ablesen – der Augeninnendruck.

Es gibt aber auch Methoden, die keine Berührung des Augapfels erfordern. Das Non-Contact-Tono-Pachymetrie-Verfahren, das auch Optik Westermeier einsetzt, misst den Augeninnendruck durch einen Luftstoß. Ein besonders komfortables Verfahren. Beachten Sie jedoch, dass eine Augendruckmessung beim Optiker eine Untersuchung beim Augenarzt nicht ersetzt.

Lesen Sie mehr über die Messverfahren

Grüner Star oder Glaukom

Glaukom oder grüner Star bilden den Überbegriff für Augenerkrankungen, die meistens nicht bemerkt werden. Trotzdem schädigen sie auch ohne merkliche Beeinträchtigungen den Sehnerv und können im schlimmsten Fall zur Erblindung führen. Wird eine Erkrankung rechtzeitig erkannt, kann sie in der Regel gut behandelt werden.

Mehr über den grünen Star

Da Glaukom in der Regel erst im fortgeschrittenem Alter, meist ab 40, auftritt und in Verbindung mit einem hohen Augeninnendruck steht, sollte eine Messung regelmäßig durchgeführt werden. Übersteigt der Wert 21 mmHg, kann der Sehnerv gefährdet sein. mmHG steht für Millimeter-Quecksilbersäule und ist die Messeinheit für den Augeninnendruck. Steigt der Wert weiter an, erhöht sich auch das Risiko am grünen Star zu erkranken. Auch ein stark schwankender Augendruck kann sich negativ auswirken. Die Normalwerte des Augendrucks sollten zwischen 10 und 21 mmHG liegen.

Allerdings sollten ab 40-jährige jetzt nicht in Panik verfallen. Da der Augeninnendruck von vielen Faktoren beeinflusst werden kann wie etwa die Dicke der Hornhaut oder familiäre Vorbelastungen. Hinzu kommt, dass jeder Mensch über eine individuelle Drucktoleranz des Sehnervs verfügt. Das heißt, während bei einem ein leichter Anstieg des Augeninnendrucks unproblematisch ist, kann es bei einem anderen bereits zu Beeinträchtigungen führen. Wichtig ist deshalb, sich nicht nur auf einen Messwert zu stützen, sondern mehrere Werte zu betrachten. Idealerweise wird der Augendruck zu verschiedenen Tageszeiten gemessen, damit möglichst genaues Bild entsteht. Zudem sollte bei Unsicherheiten immer ein Augenarzt zu Rat gezogen werden, um den Sehnerv genau zu untersuchen.
Grundsätzlich sollten Sie Ihre Augen regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen lassen. Optiker bieten verschiedene Serviceleistungen (link) wie Sehtests und Augendruckmessungen an, werden Ihnen aber immer den Besuch beim Augenarzt empfehlen, damit die Augen noch intensiver geprüft werden können.
Leider nein. Nur in bestimmten Fällen, wenn beispielsweise ein erhöhtes Risiko für eine Erkrankung besteht. Die Kosten für eine Augendruckmessung liegen zwischen durchschnittlich zwischen 10 und 25 Euro.

3 Kommentare zu „Glaukom vorbeugen – warum die Augendruckmessung so wichtig ist“

  1. Wie Sie schreiben, sollte man seine Augen regelmäßig untersuchen lassen. Damit kann man nicht nur Erkrankungen wie Glaukom früh erkennen, sondern auch eine richtige Augenkrebs-Vorsorge ausführen. In beiden Fälle ist eine Früherkennung sehr wichtig und kann die Erblindung vermeiden.

    1. Optik Westermeier

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Leider wird Augengesundheit gerne vernachlässigt, dabei sind die Untersuchungen in der Regel für Patienten beziehungsweise unsere Kunden nicht aufwändig. Doch regelmäßig durchgeführt, können Augenerkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

  2. Pingback: Wenn Sie gut in die Ferne sehen - Optik Westermeier

Kommentarfunktion geschlossen.